Aktuelles zum Coronavirus

#zusammengegencorona


Schulöffnung abgesagt

vgl. https://jbrs.de/schuloeffnung-abgesagt/


Die Dornhaner Schulen werden am Montag nicht wie geplant öffnen. Die Absage der weiteren Schulöffnung ist aufgrund des extremen Anstiegs der Inzidenz auf weit über 200 in Absprache mit dem Schulträger erfolgt. Die Feststellung der 200er Inzidenz wird durch den Landrat am Sonntag oder Montag erfolgen. Somit wird die Notbremse ab Dienstag oder Mittwoch greifen. Wir ergreifen diesen Schritt schon vorher, um eine potenzielle Gefährdung aller am Schulleben beteiligten zu vermeiden.


Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien

vgl. https://km-bw.de/,Lde/9112691

Quelle: https://km-bw.de
Quelle: https://km-bw.de

In der Woche vom 12. bis zum 16. April findet kein Präsenz- sondern nur Fernunterricht statt. Ab dem 19. April sollen die Schulen in den Wechselbetrieb übergehen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Ab dem 19. April ist eine Rückkehr zum Wechselbetrieb für alle Klassenstufen vorgesehen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Diese Entscheidung ist das Resultat von Dialogrunden mit zahlreichen Lehrerverbänden und -gewerkschaften, den schulischen Beratungsgremien (Landesschulbeirat, Landesschülerbeirat, Landeselternbeirat), Schulleiterinnen und Schulleitern sowie mit Eltern- und Schülervertretungen am vergangenen Montag und am Gründonnerstag, die das Staatsministerium initiiert und geleitet hat. Über den Schulbetrieb ab dem 19. April wird das Kultusministerium die Schulen noch einmal zu gegebener Zeit weiter informieren.

Weiterhin gelte für alle Schularten, dass es keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht gibt. Wenn die Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, müssen sie die Schulpflicht aber im Fernunterricht erfüllen. 

Hier finden Sie das Dokument "Antrag auf Notbetreuung in der Schule während der Unterrichtszeiten". Melden Sie Ihr Kind bei Bedarf per E-Mail an.


Corona-Regeln im Bereich Bildung und Betreuung

Hier sehen Sie die aktuellen Corona-Regeln im Bereich Bildung und Betreuung auf einen Blick:

Weitere Informationen bezüglich der seit dem 22.03.2021 geltenden Maskenpflicht an Grundschulen finden Sie in dieser "Handreichung zur Maskenpflicht an Schulen - Geltungsbereich - Grenzen - Erläuterungen":



Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Die Originaldatei mit weiteren Informationen sowie der Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Schule finden Sie hier:

Die Erklärung der Erziehungsberechtigten über einen möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb nach der Corona-Verordnung Schule und der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne befindet sich in folgender Datei:

Vorgehensweise für Schulen im Zusammenhang mit Coronafällen

Die Originaldatei finden hier:


Schuljahr 2020/21: So viel Präsenzunterricht wie möglich

Quelle: www.km-bw.de
Quelle: www.km-bw.de

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat das Konzept für das Schuljahr 2020/2021 vorgestellt. Das Rahmenkonzept verfolgt das Ziel, für alle Schülerinnen und Schüler unter den gegebenen Bedingungen so viel Präsenzunterricht wie möglich zu realisieren und gleichzeitig die Belastungen für Lehrkräfte und Schulleitungen zu begrenzen. "Wir gehen den Schritt der Öffnung aller Schulen aus Überzeugung. Schule ist mehr als Wissensvermittlung", so Eisenmann.

Um dies zu ermöglichen, ist es notwendig, das Abstandsgebot zu den und zwischen den Schülern aufzuheben. "An die Stelle des Abstandsgebots treten Gruppen in fester Zusammensetzung. Das heißt, es müssen möglichst feste und konstante Gruppen gebildet werden. Wo immer möglich, sollte sich der Unterricht auf die reguläre Klasse oder die Lerngruppe beschränken", so die Ministerin. So könnten bei Ansteckungen die Infektionsketten nachvollzogen und unterbrochen werden.

Quelle: www.km-bw.de