Aktuelles zum Coronavirus

#zusammengegencorona


Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Die Originaldatei mit weiteren Informationen sowie der Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Schule finden Sie hier:


Vorgehensweise für Schulen im Zusammenhang mit Coronafällen

Die Originaldatei finden hier:


Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Sehnsüchtig erwartet, ist sie nun endlich da: Die Öffnung der Grundschulen mit der Rückkehr zu einem verlässlichen Regelbetrieb unter "Pandemiebedingungen".

Ab Montag, den 29. Juni kehren alle Kinder unserer Grundschule wieder in ihre Klassen zurück.

Wir freuen uns sehr!

Für unser Schulleben ergeben sich folgende Eckpunkte auf der Grundlage der aktuellen Verordnungen:

  1. Eine Abstandsregelung für unsere Grundschulkinder untereinander besteht nicht mehr, auch keine Maskenpflicht.
  2. Es findet im laufenden Schuljahr kein Unterricht in Sport und Musik statt. Aber Bewegungszeiten sollen den Unterrichtsvormittag auflockern.
  3. Bis zum Ende des Schuljahres 19/20 gibt es keine schriftliche Leistungsfeststellung.
  4. Die Unterrichtszeiten sind größtenteils identisch mit den bisherigen Stundenplänen vor den Schulschließungen. Geringfügig ändern sich die Unterrichtszeiten der Klasse 1a.
  5. Katholischer Religionsunterricht am Nachmittag für die Klassen 3 und 4 findet nicht statt.
  6. Im bisherigen Stundenplan ausgewiesene Stützstunden müssen neu abgesprochen werden und sind nicht Teil des allgemeinen Unterrichts.
  7. Der Stundenplan wird verlässlich sein bis zu den Sommerferien, ausgenommen unvorhergesehene Krankheitsfälle treten auf.
  8. Die einzelnen Klassen bleiben als Gemeinschaft zusammen, Atelierstunden wird es bis zum Sommer nicht geben. Eine Durchmischung muss vermieden werden.
  9. Die Klassenlehrer decken mehrheitlich den gesamten Unterricht ihrer Klassen ab. Ausnahme ist das bewährte Team Mayer/Kaufmann in Klasse 2b. Wichtiger als Abstandsregeln und Gruppengröße ist nun die gleichbleibende Zusammensetzung der Klasse mit einer festen Lehrperson oder festem Lehrerteam.
  10. Eine Notbetreuung wird es nicht mehr geben. Die städtische Betreuung findet wieder wie vor Corona statt.

Für unseren Grundschulbetrieb ist es wesentlich, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit SARS-CoV-2 am Unterricht teilnehmen. Häufige Symptome sind Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns, Fieber oder Husten. Dies schließt, bezogen auf die Kinder, auch Personen ein, die mit ihnen im Hausstand leben. Ebenso gilt weiterhin, dass Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen, in den letzten 14 Tagen nicht in Kontakt mit einer infizierten Person gestanden haben dürfen.

Mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29. Juni 2020 sowie zu Beginn des neuen Schuljahres müssen Sie als Eltern hierfür eine schriftliche Erklärung abgeben. Die Schule ist verpflichtet diese zu dokumentieren.

Weitere Informationen können Sie folgender Verordnung über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs vom 16. Juni 2020 (gültig ab 29. Juni 2020) entnehmen:


Präsenzunterricht nach den Pfingstferien

Ab dem 15.06.20 findet der Präsenzunterricht für alle Klassenstufen im zweitägigen Rhythmus statt. Für manche Schüler startet der Unterricht am 15.06.20, für andere wiederum erst am 16.06.20.

Hier finden Sie den Stundenplan, welcher bereits mit der genauen Beschreibung per E-Mail versandt wurde. Durch die Klassenlehrer haben Sie die Information erhalten, in welcher Lerngruppe Ihr Kind ist.