Das Ökomobil zu Besuch in Dornhan

Fotos: K. Hezel

Eine besondere Einrichtung des Referats für Naturschutz und Landschaftspflege beim Regierungspräsidium Freiburg ist das Ökomobil. Dieses fahrbare Klassenzimmer fand am 05.06.2024 den Weg zum Wasserhäusle am Zitzmannsbrunnenbach, damit die Kinder der Klasse 4b die Möglichkeit bekamen, den Lebensraum Bach näher zu untersuchen. Mit fachkundiger Begleitung und modernstem Gerät konnte an diesem Vormittag die biologische Vielfalt in der Nähe erlebt und kennen gelernt werden. Im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wurde an den Wissensstand der Viertklässler angeknüpft und mit dem verbunden, was vor Ort vorgefunden wurde. 

Die Kinder waren sehr gespannt auf diesen Tag und staunten nicht schlecht, als um 09.30 Uhr ein großer, bunter LKW ans Wasserhäusle angerollt kam. Sie wurden nicht lange auf die Folter gespannt und durften direkt in das Ökomobil hinein, um ihre Erwartungen den beiden Experten Sebastian und Victoria mitzuteilen. Dabei waren die Kinder von dem aus Holz gefertigten Innenleben des LKWs sowie der Ausstattung rund um solarbetriebene Mikroskope sichtlich begeistert. Nach einer Einweisung, wie ein sicherer Bacheinstieg gelingen kann und welche Gefahren am Rand lauern, äußerten die Kinder ihre Vermutungen dazu, was sie im Bach alles finden würden. Nun ging es paarweise, mit Schüssel, Sieb und Pinsel ausgestattet, in den Bach, um die darin befindlichen Lebewesen zu entdecken. Zurück im Ökomobil wurden die gefundenen Tiere, die in einem "Aquarium" weiterhin mit Wasser versorgt waren, unter dem Mikroskop untersucht. Um die Lebewesen einordnen und benennen zu können, wurde den Kindern ein Bestimmungsschlüssel zur Hilfe gegeben, bei welchem unter anderem auf die Anzahl der Beine, die Anhänge am Hinterleib und die Schwimmart geschaut wurde. So bestimmte man zum Beispiel die Flohkrebse, welche als "Müllabfuhr des Bachs" bekannt sind, da sie diesen von Aas und Blättern befreien. Um dabei besser unter die Steine gelangen zu können, schwimmen sie seitlich. Noch viele weitere interessante Informationen gab uns Sebastian zu den einzelnen entdeckten Lebewesen an die Hand. Dieser Vormittag gab Aufschluss darüber, welch große Bedeutung sauberes Wasser in Bächen für uns Menschen und für die darin lebenden Tiere hat. Deshalb ist es wichtig, die Gewässer nachhaltig zu schützen!

Nachmittags hatten dann alle Lehrkräfte der Hans-Holzwarth-Schule die Möglichkeit, das Ökomobil im Rahmen einer Nachmittagsfortbildung kennenzulernen und in die Welt der Bachforscher einzutauchen. 

Fotos: K. Hezel, M. de L´Epine